Divitis oder schlicht Erweiterbarkeit?

Endlich hat jemand auch mal ein wenig Weitblick. Klar – Divitis oder auch Exrem-Divitis ist ein durchaus verbreitetes Phänomen und ist unbedingt zu kurieren! :-)

Aber Dirk Schürjohann ist zuzustimmen, das Divitis auch sinnvoll sein kann, wenn es um die Erweiterbarkeit, das Bauen von Modulen geht: Divitis. Ein paar Gedanken zum übermäßigen Gebrauch von .

Man muss sich wirklich nur mal so ein HTML-Framework wie YAML ansehen, das kann nur in dieser Modularität funktionieren. Und, was aus einem Kommentar zum Beitrag auch sehr schön hervorgeht: Ja – wir sind mitunter täglich mit diesen wunderbaren Sonderwünschen wie runde Ecken mit möglichst vielen Schatten und netten Transparenzen konfrontiert. Ergo: kommt man um ein gewissen Quantum an DIV-Elementen nicht drum rum. Freilich kann man sich bei dem einen Kunden dann vielleicht schon leisten, auf den IE6 zu verzichten, was die Divitis in diesen designnotwendigen Sonderkonstruktionen oft schon ennorm reduziert.

Ich frage mich manchmal, ob dieses Hin-und-Her in den Diskussionen nicht auch ein wenig davon beeinflusst wird, an welchen Projekten die Diskutanten arbeiten, in eher schmaleren oder schlicht größeren Projekten. Sobald man an großen Projekten arbeitet und Fremd- oder Eigenframeworks einsetzt, kommt man schlicht nicht umhin, eine gewisste Divitis in Kauf zu nehmen. Freilich ist man in solchen HTML-Frameworks dann nur noch am Aufräumen. ;-)