Check My Colours: neuer Online-Farbkontrast-Test

Ganz frisch jetzt im Juni online gegangen: der Online-Farbkontrast-Test Check My Colours. Damit haben wir ein weiteres Werkzeug, um Farbkontraste auf Webseiten nach den gängigen Vorgaben des WCAG 2 zu überprüfen. Die Farbhelligkeit wird noch nach WCAG 1.0 gemessen.

checkmycolours - Logo

Interessant an diesem Werkzeug ist zum einen, dass die Fehlerausgabe getrennt in einem eigenen Reiter angesteuert werden kann. Das unterscheidet es von anderen bekannten Browser-Erweiterungen wie den Luminosity Colour Contrast Ratio Analyser von Juicy Studio. Zum anderen arbeitet es etwas abweichend zu Erweiterungen wie die von Juicy Studio:

  • Es werden Elemente ausgelesen, die etwa Juicy Studio nicht berücksichtigt, wie HR-Elemente oder auch Anker.
  • Bis dato habe ich nicht austüffteln können, warum das Werkzeug manche CSS-Vererbungen schlicht ignoriert oder Farben ausgelesen werden, die es gar nicht gibt (Testfall: BIK: hier gibt es die Vordergrund-Farbe #808080 nicht im CSS. Der Pfad dorthin: BODY > DIV class=’huelleAussenUnten’ > DIV class=’huelleInnen’ > HR).
  • Es werden auch Hinter- und Vordergrund-Kombinationen in CSS schlicht ignoriert und dann auf den Default schwarz auf schwarz gesetzt, was natürlich nicht validiert.

Da es sich derzeit um eine Beta-Version handelt, muss man schlicht auf die fertige Version warten. Jetzt ist es noch kein verlässliches Werkzeug. Auch die Anzeige der CSS-Verschachtelung mit Einrückungen ist nicht wirklich gelungen, aber ein Ansatz. Und – das darf man nicht vergessen – es ist ein Online-Tool und kann daher nicht wie die Erweiterung von Juicy Studio auch lokal verwendet werden.

4 Antworten auf „Check My Colours: neuer Online-Farbkontrast-Test“

Kommentare sind geschlossen.