WCAG 2: was ist dann 200% Vergrößerung

Langsam aber sicher arbeite ich mich durch die Ecken und Kanten des WCAG 2 durch und stecke derzeit fest an der Skalierbarkeit. Laut WCAG 2 gilt, dass Text ohne assistive Technologie auf 200% vergrößerbar sein soll.

1.4.4 Resize text: Except for captions and images of text, text can be resized without assistive technology up to 200 percent without loss of content or functionality. (Level AA)

Quelle: WCAG 2

Mein Problem ist, wie definiert sich nun die 200%? Das WCAG 2 definiert das nicht weiter, nur in einem Beispiel, wird auf einen Nutzer verwiesen, der die Schrift von 1em auf 1.2 em vergrößert.

A user with vision impairments increases the text size on a Web page in a browser from 1 em to 1.2 ems. While the user could not read the text at the smaller size, she can read the larger text. All the information on the page is still displayed when the larger font is used for the text.

Quelle: WCAG 2 Examples of Success Criterion 1.4.4

Sieht man sich dieses Beispiel an, wäre das etwas weniger als die Vorgabe im BITV-Test, mit Hilfe der Browserfunktion zweimal zu vergrößern. Nutz man jedoch eine Browsererweiterung wie NoSquint, ist man mit zweimal vergrößern grade mal auf 120% Browser-Zoom.

Oder ist damit schlicht gemeint, dass man – egal was man für eine Ausgangsbasis anlegt – jede Seite auf 200% aufziehen muss, und 200% ist schon ziemlich sehr sehr groß. :) Ich bin da jetzt grade etwas ratlos, weil etwa auch die BIK das einfach so vom WCAG 2 übernimmt, der BIK-Test selbst jedoch immer noch die browsereigene Vergrößerung mit zweimal vergrößern empfiehlt.

Wichtig für mich auch gerade deswegen, weil es auch Hinweise auf die Problematik mit starkem horizontalen Scrollen bei Vergrößerung liefern würde, was ich wieder für einen anderen Artikel brauche. Also deswegen geht auch mal eine Frage in die Runde …

2 Antworten auf „WCAG 2: was ist dann 200% Vergrößerung“

  1. Auweia, Konfusion auch meinerseits. Unter 200% stelle ich mir 200% vor und nicht 2⋅ +10%.

    200% finde ich persönlich übrigens nicht gerade “sehr gross”, wenn ich Deine Seite skaliere, dann ist das für mich mit guten Augen aus 3m Entfernung gut zu lesen. Für Leute mit Sehschwäche stelle ich mir das vor dem Moni ganz brauchbar vor.

  2. @mike – ja, ich denke auch, dass da die tatsächlichen 200% gemeint sind, die etwa so in Opera gut einstellbar sind.

    Warum ich meinte, dass ist sehr gross, weil wenn man sich bis dato am BIK-Test orientiert hat, dann ist das schon ein ziemlicher Vergrößerungssprung.

    Damit würde das WCAG 2 auch wesentlich weiter gehen wie die bis dato Testvorgaben. Deswegen war ich verwirrt und das Beispiel aus dem WCAG 2 würde diesen Sprung ja nicht bedeuten, sondern ist wesentlich niedriger angesetzt.

    Ja, aber ich hab auch Probleme mit dem Full-Page-Zoom gesehen mit meiner Seite, da muss ich nochmal ran jetzt. Das liegt vor allem bei sehr großer Vergrößerung an der min-width.

Kommentare sind geschlossen.