Meine SVG-Machine :)

Ich mag ja diese nicht mehr allzu neue Welt der Online-Kurse und so habe ich mich an das für mich neue Thema SVG rangewagt. Das W3C hat einen im Herbst angeboten und ich hab ihn durchgezogen.

Durchgezogen ist auch das richtige Wort. Als dann doch Anfängerin zog der Kurs in nur 5 Wochen eine Unmenge an Themen durch. Dazu hatte man stets Teile der Spezifikation, des Online-Materials und des verknappten, vereinfachten Materials durchzuackern. Dann jeweils Hausaufgaben zu erledigen, die sich nicht unbedingt direkt aus dem gerade noch gelesenen Material ergaben. ;) Also schlicht – man war oft ziemlich auf sich allein gestellt.

Aber: da SVG ja mittlerweile direkt in HTML5 integriert und bearbeitet werden kann und der IE9 es auch unterstützen wird, fand ich das schon spannend damit zu arbeiten. Wenngleich die SVG-Unterstützung für einzelne Bereiche wie Text oder Animation noch sehr je nach Browser unterschiedlich ist und mitunter auch noch zu wünschen übrig lässt. Auch ist das Anlegen eines Pfades einer komplexen Figur auch eher was für Leute, die gerne redundant arbeiten. :) Aber das einfach auch einmal per Hand angelegt zu haben, hat was, auch wenn es mühsam ist, da noch den Überblick zu behalten. Klasse find ich, wie einfach es ist zu animieren – und das ganz ohne Scripting.

SVG Animationen als Maschine
SVG Animationen als Maschine

Als quasi Abschlussarbeit sollte man dann mit Hilfe des Gelernten etwas machen, was einem selbst gefällt und irgendwie auch besonders sein sollte. Auch wieder so eine Aufgabe, die mich nach dieser knappen Spanne an Wissensaneignung dann doch etwas gefordert hat. Aber letztlich habe ich mich auf meine künstlerischen Roots besonnen und eine kleine SVG-Maschine gebaut. Auch um Animationen als das zu zeigen, was sie letztlich auch sind: Maschinen. :) Den vollen Genuss der SVG-Machine erhält man mit aktuellen Browsern wie Safari 5, Chrome oder Opera. Die Textanimation etwa – das fallende A – läuft nicht in allen Browsern, im aktuellen Firefox läuft gar nichts, aber schon in der 4er Version laufen einige der Animationen, aber nicht die Text-Animationen und -Effekte.

Jetzt werde ich mich damit beschäftigen, wie SVG auch barrierefrei zu machen ist und meine neuen Kenntnisse im kleinen Rahmen immer mal vertiefen. Meine SVG-Machine hat wohl auch Anklang gefunden, sie wurde als gelungenes Beispiel im W3C Blog hervorgehoben. Das W3C bietet den Kurs erneut an ab 10. Januar 2011. Wenn er diesmal etwas Fahrt aus den Lektionen nimmt, ist er meine absolute Empfehlung. Zur ausführlichen Kursbeschreibung.

2 Antworten auf „Meine SVG-Machine :)“

  1. Sehr cool, deine SVG-Maschine! Erinnert an die Kunstrichtungen Dada und Futurismus aus den 1920er Jahren. Das Maschinengesicht schaut etwas bedrohlich und das A fällt auch schon runter, also eher Dada. Tolle Arbeit.

    1. Danke. :) Ist ja mehr eine Fingerübung letztlich – weil mir sonst nix eingefallen ist, was ich mit meinem SVG-Wissen erstellen kann. Da greife ich schon mal gerne in die Avantgarde-Kiste und such mir was aus.

Kommentare sind geschlossen.