ALT-Attribut: kein Tooltip

ALT-Attribut sollen nicht als Tooltip missverstanden werden.

Lange Jahre – seit wann gibt es eigentlich das TITLE-Attribut (Ah: HTML 4.0) – und lang waren die Jahre mit dem Internet Explorer – war das ALT-Attribut in Bildern fälschlich als Tooltip verwendet worden, erst als man Alternativen hatte (u.a. Netscape), wunderte man sich, warum dieser das ALT-Attribut nicht wie der Internet Explorer anzeigte. ;-)

Aber 456 Berea Street hat recht, wenn sie in “A text is an alternative” darauf beharren:

  • das ALT-Attribut ist ein Attribut und kein ALT-Tag (s.a. “It’s alt attribute. not alt tag” – 456 berea street)
  • das ALT-Attribut ist nur eine Alternative laut Spezifikation und soll angezeigt werden, wenn kein Bild geladen werden kann (vgl. für die Barrierefreiheit wichtig und alle alternativen Darstellungsformen)
  • das ALT-Attribut ist ergo kein Tooltip. Dafür ist das TITLE-Attribut da, das das Element näher spezifizieren soll.

Das Problem in der Praxis bleibt jedoch weiterhin der Internet Explorer. In diesem Browser wird dann sowohl ALT– als auch TITLE-Attribut im schlimmsten oder besten, barrierefreien und semantischen Sinne angezeigt … auch so ein schönes Wimmelbild. ;-)

4 Antworten auf „ALT-Attribut: kein Tooltip“

  1. Der Internet Explorer zeigt das Alt-Attribut nur dann als Tooltip an, wenn kein Title-Tag vorhanden ist. title=”” sorgt dafür, das überhaupt kein Tooltip angezeigt wird. Das er das Alt-Attribut überhaupt anzeigt, ist natürlich blöd, aber wenn man das mit dem Title weiß, kann man damit leben.

  2. Es geht hier nach wie vor um korrekte Semantik. Das ALT-Attribut ist nicht als Tooltip gedacht, sondern nur für den Fall, dass Bilder nicht angezeigt werden können. Ein leeres TITLE-Attribut löst das Semantik-Problem nicht.

  3. Ich litt unter dem Problem, dass ich Navigationsbildern, also GIF-Icons mit Link, Informationen darüber, was sich hinter dem Link verbirgt, in das ALT-Attribut geschrieben habe. Führte der Link zu einer Seite “wiese.html” mit einem echten Foto, das eine grüne Wiese zeigte, dann habe ich dem Icon das ALT-Attribut “grüne Wiese” gegeben, weil es zu einer grünen Wiese FÜHRTE. Die Folge war verheerend: Suchte jemand Bilder mit einer grünen Wiese, hat Google ihm mein Icon als Treffer präsentiert, das eigentliche Foto aber nicht. Ich habe natürlich den Fehler zuerst bei Google gesucht :)

  4. Hallo Helen,

    das ich nun wirklich nicht der beste Ansatz. :) Der Inhalt des ALT-Attributs sollte immer, wenn die Grafik selbst Inhalt trägt, den Inhalt auch widerspiegeln. Wenn es sich um eine Schriftgrafik in der Navigation handelt, dann sollte das ALT-Attribut den Inhalt der Schrift wiedergeben, also wenn die Grafik “Wiese” lautet, dann sollte das ALT-Attribut auch “Wiese” enthalten.

    Die Information, wohin der Link führt, sollte dann im Link etwa im TITLE-Attribut klar gemacht werden.

Kommentare sind geschlossen.