sprungmarkers Termine 2010

Eigentlich würde vor den Terminen 2010 der Jahresrückblick stehen, aber für Rückblicke nehme ich mir immer noch ein wenig mehr Zeit. Daher habe ich mal die Uhr nach vorne gestellt und die sprungmarker Termine für 2010 schon mal ausgelegt, die man auf der Webseite immer im rechten Bereich aktuell verfolgen kann – aber es wird sich nur im Kleinen noch was ändern, das große Raster sitzt. :)

Februar: transmediale (Berlin)

Da ich arbeitsbedingt Anfang Februar in Berlin sein werde, habe ich mich gleich zur transmediale aufgerafft. Da werde ich dann vom 2.-7.2. Performance, Film, Ausstellung und Konferenz in Sachen Futurity Now genießen – endlich mal wieder ein richtiger medialer Kulturlandschaftsstrich. Vor allem für mich spannend meinen ehemaligen Medientheorie-Professor wieder zusehen – Siegfried Zielinski. Grade erfreut gesehen, dass er erst am Samstag seinen Vortrag hält, freitags wäre das kritisch gewesen, weil ich da ja den ganzen Tag arbeitsbedingt okkupiert bin, aber die haben Long Conversation bis 22:00 Uhr – da kann ich ja danach mich in den Konversations-Chair setzen. Ach so, weiß ja kaum einer, ich habe Medientheorie und -geschichte mit Schwerpunkt Geschichte der Medien studiert, deswegen freu ich mich bannig auf die Ausstellung zur Futura Obscura. Das erinnert mich wieder daran, dass mein Aufsatzentwurf zu Goethes Wahlverwandtschaften und dem Camera-Obscura-Motiv noch immer unfertig in der Schublade liegt. Für mich ist die transmediale quasi wieder eine Rückkehr zu meinen medientheoretischen Wurzeln, die vernachlässige ich derzeit sehr, leider.

April: re:publica (Berlin)

Hatte ich ja letztes Jahr nicht geschafft, die re:publica. Ich könnte jetzt sagen, ich hab schon gebloggt, da hieß das noch gar nicht so. ;) Nee, wirklich – ich kenne sogar die Vor-Nucleus-Zeiten. ;) Insofern ist es endlich ein Muss, als Urgestein da mal aufzutauchen und sei es nur, um alles ganz schön langweilig und kommerzialisiert vorzufinden. Und ist ja auch in Berlin, da weiß ich mir sonst schon zu helfen – hab mich ja jahrelang in Berlin gut durchgebracht. Nee, ich freu mich wirklich drauf, werde mich da wieder ne Woche in Berlin an- und einschließen. Fein.

Herbst: stARTconference (Duisburg), Webkongress Erlangen (Nürnberg), A-TAG (Wien) und Fronteers 2010 (Amsterdam)

Irgendwie bündelt sich immer dann alles in Richtung Herbst, das scheint schon fast ein Konferenzgesetz zu sein. ;) Letztes Jahr habe ich es nicht auf die stARTconference geschafft, dieses Jahr habe ich ja auch zu meinem Kulturjahr ernannt, also habe ich da auch so meine Verpflichtungen (transmediale, re:publica) und fahre im September nach Duisburg. 2 Jahre haben wir ja nun gewartet auf den Webkongress Erlangen, nun ist es wieder soweit, diesmal dann wohl in Nürnberg und zum Thema Lösungen / Solutions. Ergo also mustergültige Lösungen, Best Practices. Ich fand den Kongress schon vor 2 Jahren sehr spannend und unkompliziert im Umgang, daher freu ich mich auf ein Update.

Der A-Tag in Wien ist ja immer eine Reise wert, nicht nur wegen Wien. ;) Im Twitter war zu lesen, dass es auch dieses Jahr wieder einen A-Tag geben wird, also werde ich schon mal einen Timeslot freimachen von Oktober bis November … Die Fronteers 2010 ist ein Musstermin für mich – wahrscheinlich wieder November -, letztes Jahr war das meine erste ausländische Konferenz und bis auf ein paar Abstriche fand ich das sehr spannend. Auf ihrer Konferenzwebseite haben sie ihre Besuchererwartungen noch mal um 100 Teilnehmer hochgeschraubt. Gut, spätestens dann brauche ich ein größeres Hotelzimmer in Amsterdam (mein Bericht aus dem letzten Jahr lässt dahingehend und überhaupt nichts zu wünschen übrig).

Höchstwahrscheinlich werde ich noch auf der Webtech sein, weil unsere Programmierung festgestellt hat, dass letztes Jahr auch was für uns Frontend-Entwickler da dabei gewesen wäre. Ach nee! ;) Wenn ich mir das grade jetzt noch mal so durchsehe, ist das im Grunde schon wieder alles zu üppig, aber was soll’s, ich habe mich letztes Jahr schlicht an dieses unstete Leben gewöhnt und finde es irgendwie auch gut so. Auch wenn mich dann nachts im Hotelzimmer der Katzenjammer einholt und ich mir vornehme, endlich diesen vermaledeiten Aufsatz zu Goethes Wahlverwandtschaften durchzuarbeiten. Aber irgendwie ahne ich, der wird auch dieses Jahr nicht fertig werden. ;)

2 Antworten auf „sprungmarkers Termine 2010“

  1. BarcampRuhr und damit das Unperfekthaus kennen lernen wäre schon was, wird sich aber leider nicht ausgehen.

    Wir sehen uns aber dann spätestens im Herbst beim A-TAG. Freue mich :)

  2. Ja, ich muss auch immer sehen, dass der Radius meiner Reisen nicht zu grossräumig gezogen ist. :)

    Ja, ich freu mich auch auf den nächsten A-Tag und auf Dich. Vor allem fehlen mir ja noch ne ganze Menge Kafeehäuser in meiner Wiener Sammlung.

Kommentare sind geschlossen.